Der Frühling ist da, und dies bedeutet, dass wieder mehr Verkehrsteilnehmer, ob landwirtschaftliche Fahrzeuge, Motorräder, Fahrräder oder Fußgänger, im Straßenverkehr unterwegs sind. Damit Sie jedoch sicher ins Frühjahr starten können, sollten Sie auch den technischen Zustand Ihrer Fahrzeuge überprüfen.  Die während der kalten Jahreszeit in den Winterschlaf verbannten Gerätschaften müssen technisch wieder in Hochform gebracht werden.

Nach dem Anklemmen der aufgeladenen Batterie sollte ein durchgehender Strom und Licht-Check stattfinden, bei dem alles, was leuchtet, aktiviert und kontrolliert wird. Nicht nur Penible unterziehen in aller Ruhe die wichtigsten Bauteile wie Bremsen, Reifen, Räder, Rahmen und Motor einer Sichtprüfung, wobei nach Rissen, Undichtigkeiten und Korrosion gefahndet wird. Gleich aus mehreren Gründen sollten die ersten Kilometer auf dem frisch inspizierten Bike in eher beschaulichem Tempo zurückgelegt werden. Die Routine auf dem Zweirad fehlt noch und die Aufmerksamkeit des Fahrers ist zunächst noch stark auf die Funktion des Motorrades gerichtet. Nachstehend finden Sie einige Tipps, wie Sie ihr Motorrad für einen guten Start in die kommende Saison rüsten können:

Motorräder

  • Die Pole der Batterie freuen sich auf eine Salbung mit säurefreiem Batteriefett, womit die Bildung von Oxyd-Schichten verhindert wird.
  • Bowdenzugfett schmiert den Drahtzug in der Metallhülle dauerhaft und leistet auch einen Beitrag zum Korrosionsschutz.
  • Motoröl muss spätestens im Frühjahr gewechselt werden.
  • Prüfen Sie die Batterie auf ihren Ladezustand und füllen Sie gegebenenfalls destilliertes Wasser nach.
  • Gelenkköpfe und andere freiliegenden Bauteile vor der ersten Regenfahrt schmieren, dann bleiben sie gängig und korrodieren nicht.
  • Der Reifenluftdruck sollte unbedingt überprüft und richtig eingestellt werden.
    Gabelöl sollte auch in regelmäßigen Abständen gewechselt werden, denn Abrieb und Wasser verschlechtern die Dämpferqualität.
  • Reifen ändern ihre Eigenschaften mit steigendem Alter. Meist nimmt ihre Griffigkeit ab und die Laufleistung steigt. Achten Sie auf das Mindestprofil von 1,6 mm.
  • Bremsflüssigkeit ist hydroskopisch, das heißt, sie zieht Wasser an – auch in einer hermetisch verschlossenen Bremsanlage. Weil Wasser den Siedepunkt der Bremsflüssigkeit absenkt und die Dampfblasenbildung bei heißer Bremse fördert, sollte sie alle zwei Jahre gewechselt werden.

Fahrräder

Wer jetzt sein Fahrrad aus dem Keller oder der Garage hervorholt, sollte sichergehen, dass es sich in einwandfreiem Zustand befindet. Auch und vor allem Eltern sollten sich gründlich davon überzeugen, dass die Räder ihrer Kleinen in absolut verkehrssicherem Zustand sind. Die Eltern sollten zusätzlich mit ihren Kindern nochmal das sichere Fahren – zunächst auf verkehrsfreien Parkplätzen – üben.


Die Fahrräder müssen der jeweiligen Größe des Fahrers angepasst sein.

  • Achten Sie darauf, dass Ihre Räder in einem ordnungsgemäßen Zustand sind. Diese müssen mit den gesetzmäßigen Rückstrahlern, einer Klingel und einer Bremsanlage ausgestattet sein.
  • Überprüfen Sie die Bremsbeläge und die Einstellung der Bremsschuhe. Anschließend können Sie noch etwas Öl in die Lagerung des Bremsgriffes und der Gelenke geben.
  • Das Tragen eines Fahrradhelmes sollte mittlerweile als Selbstverständlichkeit gelten.
  • Eine regelmäßige Wartung und Reinigung des Fahrrades schützt vor teuren Reparaturen.
  • Bei der Reinigung sollte man aber auf den Einsatz eines Hochdruckreinigers verzichten, da die Lager des Rades dem Wasserdruck auf Dauer nicht standhalten.

Inline Skates und Skateboards

Inline Skating und Skateboarden liegt im Trend. Immer mehr Inline Skater und Skateboarder prägen das Bild unserer Dörfer und Städte. Oftmals findet man sie dort, wo sie grundsätzlich nicht fahren dürfen: nämlich auf der Fahrbahn. Da Inline Skates und Skateboards zu den besonderen Fortbewegungsmitteln gehören, müssen die Fahrerinnen und Fahrer den Gehweg, die Fußgängerzone und den verkehrsberuhigten Bereich - unter gebührender Rücksichtnahme gegenüber den Fußgängern - benutzen. Die Skater sollten nachstehende Tipps zu ihrer eigenen und der Sicherheit anderer beherzigen:

  • Achten Sie darauf, dass Ihre Skates mit Bremsstoppern versehen sind und dass diese zum Bremsen ausreichend sind.
  • Der Fahrer sollte über Falltechniken verfügen, um seine Verletzungen bei einem Unfall auf ein Mindestmaß zu reduzieren.
  • Jeder Skater sollte die erforderliche Schutzausrüstung tragen (wozu unter anderem ein Helm und Schutzvorrichtungen für die Gelenke zählen)

Autoanhänger

In den letzten Jahren hat sich der Autoanhänger in unserem Gebiet als zusätzliches Transportmittel fest etabliert. geeignete Zeitpunkt für einen genauen Check aller Bauteile, insbesondere der Brems- (falls vorhanden) und der Beleuchtungsanlage. Zu oft wird die Beleuchtung des Anhängers von seinem Benutzer vernachlässigt. Dabei sind die  Gefahren einer kompletten oder nur teilweise defekten Beleuchtung hinlänglich bekannt.

 
Die Abteilung „Verkehrssicherheit“ der Polizeizone Eifel wünscht gute Fahrt