Die Polizeizone Eifel führt alle diese Grundfunktionen aus.

Empfang

In jeder Gemeinde befindet sich eine Dienststelle, die täglich - während gewisser Stunden - für den Bürger zugänglich ist. Hier können Bürger Informationen / Auskünfte erhalten, sowie Klagen einreichen oder Anzeigen machen. Die Stadtgemeinde St. Vith verfügt außerdem noch über ein zeitlich begrenzt zugängliches Revierbüro im Rathaus.

Revierarbeit

Die Revierarbeit bildet den Eckpfeiler der lokalen Polizei. Sie sind die ersten Ansprechpartner für die Bevölkerung. Ihre Aufgabe besteht unter anderem darin, in ihrem jeweiligen Revier für Ruhe und Ordnung zu sorgen und dort nach dem Rechten zu sehen.(siehe auch Liste der Revierbeamten)

Einsatzdienst und die allgemeine Überwachung

Hierbei handelt es sich um die mobilen Außendienste der Polizei, die damit beauftragt sind alle dringenden Einsätze wahrzunehmen, wie beispielsweise die Aufnahme von Unfällen, die Feststellung von Straftaten oder die Durchführung von Kontrollaktionen.

Die Bereitschaftsdienste stehen den Bürgern rund um die Uhr zur Verfügung und können jederzeit via 101 Notrufnummer für dringende Einsätze angefordert werden.

Opferbeistand

Diese Dienstleistung besteht darin, Opfer von Straftaten zu empfangen, zu informieren und zu unterstützen. Diese Aufgabe wird durch alle Beamten wahrgenommen. Benötigt ein Opfer spezielle Hilfe, kümmert sich eine Fachkraft - eine sogenannte Opferbetreuerin - um diesen Fall und leitet das Opfer weiter an Fachdienststellen. Frau Karin Küches übernimmt diese Aufgabe in der Polizeizone Eifel.

Lokale Ermittlungen

Die Ermittlungen werden in der Polizeizone EIFEL in erster Linie durch den zentralisierten lokalen Ermittlungsdienst durchgeführt.

Lokal begrenzte Ermittlungen können jedoch auch in den Dienststellen durchgeführt werden.

Öffentliche Ordnung

Zu diesem Aufgabenbereich gehören sowohl die Begleitung von Prozessionen, das Absichern von Radrennen, die Sicherung von Karnevalsumzügen als auch punktuell die Überwachung von sportlichen Großveranstaltungen wie beispielsweise nationale oder internationale Sportereignisse auf dem Gebiet der Polizeizone (Fußball, Rallyesport).

Zudem muss die Polizeizone EIFEL ständig Polizisten bereithalten, um diese als Verstärkung in andere Städte und Gemeinden zu schicken anlässlich von Großveranstaltungen wie beispielsweise einem Formel 1-Rennen oder einem EU-Gipfel.

Die Ordnungsdienste werden sowohl auf Ebene der Dienststellen bei lokalen Ereignissen als auch auf Ebene der Zone bei zonalen Ereignissen organisiert. Hier sei erwähnt, dass die Polizisten der Lokalen Polizei überall in Belgien einsetzbar sind, jedoch im Prinzip lediglich innerhalb der Polizeizone arbeiten.

Straßenverkehr

Die Polizeizone ergreift alle Maßnahmen präventiver und repressiver Art um den Straßenverkehr sicher machen.

Weitere Aufgaben

Neben diesen typischen lokalen Aufgabenbereichen hat die Lokale Polizei ebenfalls noch Aufgaben mit föderalem Charakter zu versehen.

Hierbei handelt es sich beispielsweise um die Überwachung der Ausländergesetzgebung, die Überwachung der Grenzen, die Überwachung von geisteskranken Personen, die Teilnahme an supralokalen Polizeiaktionen sowie die Überwachung der Gerichtsgebäude.

Öffnungszeiten:

Die öffnungszeiten finden Sie im Menü unter "Kontakte", oder hier klicken. In der Liste anschließend die gewünschte Dienststelle anklicken.

Selbst außerhalb der Öffnungszeiten der Dienststellen bleibt die Lokale Polizei für den Bürger erreichbar:

  • zum einen ist die Dienststelle St. Vith an den Wochentagen von 08.00 bis 20.00 Uhr sowie am Wochenende von 09.00 bis 17.00 Uhr besetzt
  • zum anderen kann der Bürger telefonisch über die Nummer 101 immer einen mobilen Außendienst der Polizeizone EIFEL erreichen.

N.B.: Wer die Nummer 101/112 wählt, landet bei der Einsatzzentrale der Polizei in LÜTTICH. Der Bereitschaftsdienst in dieser Einsatzzentrale wird durchgehend durch zweisprachiges Personal (deutsch/französisch) gewährleistet. Die Streifen der Lokalen Polizei werden nach Inanspruchnahme der Notruflinie (101/112) durch die Einsatzzentrale zum jeweiligen Einsatzort geschickt.